| 07.44 Uhr

Düsseldorf/Essen
Eon holt Ex-Telekom-Mann in Vorstand

Düsseldorf/Essen. Ein altgedienter Eon-Manager wird gleichzeitig Oberaufseher von Uniper. Von Reinhard Kowalewsky

Karsten Wildberger, früherer Manager bei der Deutschen Telekom und bei Vodafone Deutschland, ist zum neuen Vorstand bei Eon ernannt worden. Die Wahl des promovierten Physikers und Ökonomen wird von Eon-Kennern so gewertet, dass Eon sich noch mehr als bekannt in ein Technologieunternehmen verwandeln will, wenn 2016 das konventionelle Kraftwerksgeschäft unter dem Namen Uniper abgespalten wird.

Wildberger wird sich um Innovationen, die Entwicklung neuer Produkte sowie um das Geschäft mit erneuerbaren Energien kümmern. Bei seinem aktuellen Arbeitgeber, dem Telekommunikationskonzern Telstra in Australien, war der 46-Jährige für das Privatkundengeschäft zuständig. Davor arbeitete er einige Zeit bei der renommierten Unternehmensberatung Boston Consulting. Eon-Aufsichtsratschef Werner Wenning lobt den Zugang: "Karsten Wildberger weiß aus eigener Erfahrung, worauf es im Kundengeschäft, bei der Entwicklung von Produkten und deren Markteinführung ankommt. Deshalb passt er hervorragend zur neuen Eon."

Für Wildberger ist der neue Job ein Stück Heimkehr nach NRW: Er ging auf dem Viersener Albertus-Magnus-Gymnasium zur Schule. Eon selbst zieht ja nach Essen.

Der Vorstandsposten bei Eon wird auch frei, weil der altgediente Konzernmanager Bernhard Reutersberg zum 30. Juni 2016 das Gremium verlässt. Er wird Aufsichtsratschef der in Düsseldorf bleibenden Abspaltung Uniper. Das verkündete Eon gestern als zweite Personalie. Dabei entschied man sich wohl gezielt für Reutersberg, weil ihm mit 62 Jahren das Ausscheiden aus dem Eon-Vorstand relativ leicht zugemutet werden kann. Die Möglichkeit, dass ein Eon-Vorstand in Personalunion Oberaufseher von Uniper sein könnte, wurde bewusst verworfen, damit Uniper relativ unabhängig wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/Essen: Eon holt Ex-Telekom-Mann in Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.