| 08.12 Uhr

Essen
Eon will bei Atom-Kompromiss einlenken

Essen. Im Milliardenpoker um den Atomausstieg geht Deutschlands größter Energiekonzern auf die Atomkommission zu. Der von ihr vorgeschlagene Deal zur Aufteilung der Kosten zwischen Staat und Unternehmen bringe zwar enorme Belastungen, "die tief in die finanzielle Grundstruktur unseres Unternehmens eingreifen", erklärte Eon-Chef Johannes Teyssen. Dennoch sei Eon an einer baldigen Klärung "auf Basis des Vorschlags" der Kommission interessiert. Man begrüße die klare Festlegung der künftigen Verantwortlichkeiten. "Die Verantwortung für die Zwischen- und Endlagerung wird beim Staat liegen." In der Branche heißt es, Eon können seinen Beitrag an den geplanten Atomfonds ohnehin stemmen, bei RWE sähe das aber anders aus.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Eon will bei Atom-Kompromiss einlenken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.