| 08.34 Uhr

Essen
Evonik will durch weitere Zukäufe wachsen

Essen. Der Essener Chemiekonzern Evonik will auch nach dem milliardenschweren Kauf einer Sparte von Air Products nach weiteren Übernahmezielen Ausschau halten. Evonik wolle seine Wettbewerbsfähigkeit durch weitere selektive Zukäufe stärken, sagte Konzernchef Klaus Engel gestern bei der Evonik-Hauptversammlung in der gut besuchten Grugahalle in Essen.

Evonik war jüngst nach langer Suche nach einem Übernahmeziel fündig geworden. Der Konzern kauft für 3,8 Milliarden Dollar eine Sparte des US-Konzerns Air Products. Damit bekommt der Konzern einen stärkeren Zugriff auf den Markt in Nordamerika, auch in Asien legt Evonik zu. Zudem werden die Essener weniger abhängig vom Geschäft mit Zusatzmitteln für die Tiernahrung, das bislang für den Löwenanteil der Gewinne sorgt. Vor zwei Jahren habe Evonik versprochen, bei der Branchenkonsolidierung eine aktive Rolle einzunehmen. "Jetzt haben wir geliefert", sagte Engel.

Da die Bilanz weiter stark sei, habe die Ratingagentur Moody's auch die Kreditwürdigkeitsnote auf "Baa1" heraufgesetzt. "Damit hat sie attestiert, dass der Kauf strategisch der richtige Schritt ist."

Zudem setze man auf Wachstum durch Innovationen, in den nächsten zehn Jahren wolle Evonik mehr als vier Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung ausgeben.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Evonik will durch weitere Zukäufe wachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.