| 09.01 Uhr

Berlin
Finanzausgleich: NRW bekommt eine Milliarde Euro

Berlin. Nordrhein-Westfalen hat im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Euro aus dem Länderfinanzausgleich erhalten. Dem Land flossen nach einer vom Bundesfinanzministerium veröffentlichten Aufstellung 1,02 Milliarden Euro zu. Das waren gut 120 Millionen Euro mehr als 2014. Mit Abstand größtes Geberland bleibt Bayern. Der Freistaat zahlte mit rund 5,54 Milliarden Euro weit mehr als die Hälfte. Weitere Geberländer sind Baden-Württemberg (gut 2,31 Milliarden Euro), Hessen (1,72 Milliarden) und Hamburg (112 Millionen Euro).

Größter Profiteur war erneut Berlin. Die Hauptstadt erhielt gut 3,61 Milliarden Euro Ausgleichszahlungen. Der umstrittene Finanzausgleich zwischen "reichen" und "armen" Bundesländern stieg 2015 auf das Rekordvolumen von 9,6 Milliarden Euro, rund 600 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

(dpa/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Finanzausgleich: NRW bekommt eine Milliarde Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.