| 10.34 Uhr

Börse
Anleger kassieren nach Kurssprung ab

Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z
Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen
Frankfurt. Nach einem starken Wochenauftakt geht es am deutschen Aktienmarkt wieder runter. Anleger nutzen die gestiegenen Kurse, um Gewinne einzustreichen. Zudem lastet die Griechenland-Krise auf der Stimmung.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag auf Nummer sicher gegangen und haben Gewinne mitgenommen. Der Dax fiel am Vormittag um 0,69 Prozent auf 11 956,65 Punkte. Noch am Vortag hatten unter anderem Hoffnungen auf Fortschritte in der Griechenland-Krise für Rückenwind gesorgt und den deutschen Leitindex wieder über die Marke von 12 000 Punkten gehievt.

Der Kurssprung des Dax zu Wochenbeginn sei ein positives Zeichen und wecke Hoffnung auf mehr, schrieb Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Ein neuer Aufwärtstrend sei damit aber nicht eingeleitet worden. Die Anleger behielten die Lage in Griechenland auch am Dienstag im Blick. Zudem mussten sie zahlreiche Geschäftsberichte aus den Unternehmen verdauen.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax büßte am Dienstagmorgen 0,47 Prozent auf 21 215,09 Punkte ein, für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,45 Prozent auf 1670,32 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um rund ein halbes Prozent.

Das 1x1 der Börsensprache FOTO: AP

Die Commerzbank übertraf mit ihren Resultaten für das erste Quartal zwar die Analysten-Schätzungen deutlich. Überschattet wurde dies allerdings von einer Kapitalerhöhung. Die Papiere des teilverstaatlichten Geldhauses knickten als Dax-Schlusslicht um mehr als 5 Prozent ein. Die Aktien des Branchenkollegen Deutsche Bank weiteten ihre Vortagesverluste mit einem Minus von 2,47 Prozent aus.

Gute Laune herrschte dagegen bei den Aktionären von Daimler. Die Anteilsscheine des Autobauers verteuerten sich nach der Vorlage der jüngsten Geschäftszahlen um mehr als 2 Prozent und lagen damit an der Spitze des deutschen Leitindex. Der Konzern hatte dank einer Modelloffensive seinen Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert.

Auch der Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki überzeugte mit seinen Quartalszahlen. Das früher unter dem Namen Gildemeister bekannte Unternehmen startete mit kräftigen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ins Jahr. Die Anleger honorierten das mit einem Plus von knapp 1 Prozent, was einen der vordersten Plätze im MDax bedeutete.

Bei den Aktionären des als Apple-Zulieferer geltenden Halbleiter-Unternehmens Dialog Semiconductor sorgten starke Geschäftszahlen des iPhone-Konzerns für gute Stimmung. Die Dialog-Aktien zogen um 1,40 Prozent an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Börse - Anleger kassieren nach Kurssprung ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.