| 18.04 Uhr

Börse
Dax knackt 9800-Punkte-Marke

Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z
Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen
Frankfurt/Main. Der Dax ist dank des Rückenwindes aus Übersee kraftvoll in die neue Woche gestartet. Der deutsche Leitindex setzte am Montag seine Erholung fort und gewann im Kielwasser der Wall Street 2,12 Prozent auf 9833 Punkte.

Bereits am Freitag hatte der Dax am Ende einer trüben Woche deutlich zugelegt. Damit hat der Leitindex nunmehr wieder mehr als die Hälfte seines rund zehnprozentigen Kursrutsches nach dem Brexit-Schock wettgemacht.

Der MDax als Index der mittelgroßen Werte kletterte um 2,29 Prozent auf 20.173 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,62 Prozent auf 1636,34 Punkte aufwärts.

"Das Plus ist nicht nur den entweichenden Brexit-Ängsten zuzuschreiben, sondern besonders dem Wahltriumph von Shinzo Abe", sagte Marktanalyst Niall Delventhal von DailyFX. Mit dem Wahlsieg des Regierungslagers um den Ministerpräsidenten in Japan sei der Fortsetzung der "Abenomics"-Konjunkturpolitik der Weg geebnet worden. Sie ist eine Mischung aus extrem gelockerter Geldpolitik, Konjunkturprogrammen und Reformen. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 zog um rund 4 Prozent an.

Rückenwind aus Übersee

Auch der Blick Richtung USA sorgt bei Börsianern aktuell für gute Laune. Kurz vor der Berichtssaison, die am späten Abend traditionell vom Alukonzern Alcoa eingeläutet wird, legten die wichtigsten Indizes in den USA weiter zu. Der marktbreite US-Aktienindex S&P 500 war sogar kurz nach dem Börsenstart auf ein Rekordhoch geklettert.

Dabei sind die Sorgen um die italienische Bankenkrise jedoch andauernd präsent. Die Papiere der Deutschen Bank und der Commerzbank zeigten deutliche Kursausschläge, nachdem sie in der Vorwoche Rekordtiefs erreicht hatten. Nach zwischenzeitlichen Verlusten lagen sie am Ende mit gut 2 und knapp 1 Prozent im Plus. Auch alle anderen Dax-Werte schlossen in der Gewinnzone.

Spitzenreiter im Leitindex waren die Papiere von Thyssenkrupp mit einem Sprung um 6,44 Prozent auf 19,26 Euro. Wegen der angespannten Lage in der Stahlbranche führt der Konzern Kooperationsgespräche mit dem indischen Mischkonzern Tata. Beide Unternehmen bestätigten die seit Wochen kursierenden Gerüchte hierzu.

Die Aktien von Klöckner & Co (KlöCo) schnellten an der SDax-Spitze um 9,72 Prozent in die Höhe. Der Stahlhändler hatte im zweiten Quartal operativ mehr verdient als erwartet.

Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit plus 1,67 Prozent auf 2885,32 Punkte. In Paris und in London ging es mit den Kursen ähnlich deutlich nach oben. In den USA legte der Dow Jones Industrial um gut ein halbes Prozent zu.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,26 Prozent am Freitag auf minus 0,28 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 144,50 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,29 Prozent auf 167,53 Punkte nach. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1049 (Freitag: 1,1070) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9051 (0,9033) Euro.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Börse: Dax knackt 9800-Punkte-Marke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.