| 19.25 Uhr

Börse
Dax-Rekordjagd hält an

Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z
Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen
Frankfurt/Main. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben in Kauflaune und treiben die Indizes von Rekord zu Rekord. Der Dax kletterte zum Handelsschluss am Donnerstag auf 10.742,84 Punkte und damit erneut auf ein Jahreshoch.

Das Tagesplus belief sich auf 0,86 Prozent. Fast zeitgleich stieg in den USA der Leitindex Dow Jones Industrial auf ein Allzeithoch. Der MDax für die mittelgroßen Werte ging mit plus 0,96 Prozent ebenfalls bei einer absoluten Bestmarke von 21 838,18 Punkten über die Ziellinie. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,89 Prozent auf 1743,99 Punkte.

Nicht wenige Börsianer sehen die Anleger auf der Jagd nach immer neuen Rekorden derzeit aber etwas sorglos agieren. Die Hoffnung auf weitere Schützenhilfe der Notenbanken lasse sie aber vorerst die schwelenden Unsicherheiten vergessen, sagte Analyst Niall Delventhal von DailyFX. Es gebe aktuell kein echtes Störfeuer für die laufende Aktienrally, wenngleich die Skepsis über die Kursgewinne der vergangenen Wochen bleibe, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Henkel-Aktie um 5,04 Prozent gestiegen

Positive Impulse lieferte am Donnerstag die Berichtssaison etwa mit den Zahlen des Konsumgüterkonzerns Henkel. Die Aktien gewannen nach zuversichtlicheren Aussagen zur operativen Entwicklung an der Dax-Spitze 5,04 Prozent.

Dahinter folgten die Anteile des Versorgers RWE mit plus 4,05 Prozent. Zwar war der Versorger im ersten Halbjahr von einem schwachen Energie-Handelsgeschäfts ausgebremst worden, dies sei aber die einzige negative Überraschung gewesen, wie ein Händler sagte. Ihr zunächst deutliches Minus kurz nach der Eröffnung hatten die Aktien schnell wettgemacht.

Mit Blick auf den Industriekonzern Thyssenkrupp setzte sich im Verlauf eine positive Lesart der jüngsten Geschäftszahlen durch. Zum Handelsende stiegen die Papiere um fast 1 Prozent. Der Konzern leidet zwar weiter unter schwachen Stahlpreisen, eine Besserung scheint aber in Sicht.

Im MDax waren die Papiere des Aromenherstellers Symrise nach einer erhöhten Margenprognose mit plus 5,45 Prozent der beste Wert. Die Anteile von K+S brachen hingegen als größter Verlierer um 5,62 Prozent ein. Der Dünger- und Salzproduzent rechnet wegen Produktionsausfällen mit einem starkem Umsatz- und Ergebnisschwund. Zudem verzögert sich der Produktionsstart in der K+S-Mine in Kanada.

Aktie von SMA Solar fällt wieder in die Tiefe

Im TecDax rauschten die Aktien von SMA Solar nach ihrem Kurseinbruch vom Vortag um weitere 8,15 Prozent in die Tiefe. Händler machten dafür ein unsicheres Geschäftsumfeld, Werksschließungen und die schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen verantwortlich. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 1,01 Prozent auf 3049,03 Punkte. Aufwärts ging es auch beim Pariser Cac 40 und beim Londoner FTSE 100.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,24 Prozent am Vortag auf minus 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 144,43 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,18 Prozent auf 167,62 Zähler nach. Der Kurs des Euro sank zuletzt auf 1,1166 US-Dollar, stand damit aber über dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) am Nachmittag festgesetzten Referenzkurs von 1,1153 (Mittwoch: 1,1184) Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8966 (0,8941) Euro gekostet.

 

 

(isw/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Börse: Dax-Rekordjagd hält an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.