| 09.25 Uhr

Charlie Hebdo über die Panama-Papiere
"Je suis Panama"

Charlie Hebdo kommentiert "Panama Papers"
Die Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo kommentiert den Skandal um die "Panama Papers" auf ihre eigene Weise. FOTO: dpa, vfd
Paris. Bissiger kann man die Enthüllungen aus den Panama Papers kaum kommentieren: Die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" titelt mit einer Karikatur empörter Reicher und der Überschrift: "Steuer-Terrorismus".

Dazu lässt das Blatt auf der Titelseite der am Mittwoch veröffentlichten Ausgabe Zigarre rauchende Vermögende gegen das Datenleck zu Finanzgeschäften mit Briefkastenfirmen demonstrieren.

Sie tragen Schilder mit den Parolen "Ich bin Panama", "Keine Angst" und "Sie werden unseren Lebensstil nicht ändern" - Schlagworte, die an die Solidaritätsbekundungen nach dem Mordanschlag auf "Charlie Hebdo" erinnern.

Islamistische Terroristen hatten Anfang des vergangenen Jahres beim Angriff auf die Redaktion von "Charlie Hebdo" und bei ihrer anschließenden Flucht zwölf Menschen erschossen. Auch die prominentesten Karikaturisten des Blattes wurden ermordet. Der Slogan "Je suis Charlie" ("Ich bin Charlie") wurde anschließend international zu einem Zeichen der Solidarität.

Die Redaktion der Zeitschrift veröffentlichte sein neues Titelblatt auch auf Facebook. 

Charlie Hebdo n° 1237 du 6 Avril 2016

Posted by Charlie Hebdo Officiel on  Dienstag, 5. April 2016

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Charlie Hebdo kommentiert "Panama Papers"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.