| 18.51 Uhr

Börse
Dax legt Rückwärtsgang ein

Frankfurt/Main. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Dienstag das Risiko gescheut. Der Dax schloss 1,01 Prozent tiefer bei 10.692 Punkten.

Dies war gleichzeitig auch der tiefste Stand des Tages. Andreas Paciorek von CMC Markets sprach von Gewinnmitnahmen vor der mit Spannung erwarteten US-Notenbanksitzung zur Wochenmitte. Ferner belasteten maue Überseebörsen sowie eine gesenkte Jahresprognose der BASF den deutschen Leitindex.

Der MDax der mittelgroßen Werte gab um 1,19 Prozent nach auf 20.681 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 1,60 Prozent auf 1772, 61 Punkte.

Bei einer Reihe deutscher Unternehmensbilanzen stand vor allem die BASF im Fokus. Ein gesenkter Jahresausblick und durchwachsene Quartalszahlen des weltweit größten Chemiekonzerns drückten die Aktie mit 4,71 Prozent ins Minus. Die Ludwigshafener spüren den niedrigen Ölpreis und die sich abkühlende Konjunktur in China.

Die seit Ende September etwas erholten Versorgerwerte im Dax machten ihren Besitzern ebenfalls wenig Freude: RWE verloren am Dax-Ende 4,84 Prozent, nachdem sie tags zuvor noch der stärkste Wert in dem Leitindex gewesen waren. Eon büßten 3,96 Prozent ein. Dagegen setze das Papier des Immobilienkonzerns und Dax-Neulings Vonovia mit plus 0,39 Prozent seine jüngste Erholungsbewegung moderat fort.

Nichts zu lachen hatten die Anleger des Spezialmaschinenbauers Manz, der nach einer weiteren Prognosesenkung zeitweise gut ein Drittel seines Börsenwertes verlor. Zum Handelsschluss kostete das im TecDax notierte Papier des einstigen Börsen-Überfliegers 42,61 Euro - ein Minus von 27,55 Prozent. Zum Vergleich: Im Mai waren die Anleger noch bereit, bis zu 96 Euro dafür zu bezahlen. Manz blickt wegen der Zurückhaltung der Kunden in Asien noch pessimistischer auf das laufende Jahr als bisher. Die erneute Gewinnwarnung sei ein Desaster für das Unternehmen, schrieb Analyst Thomas Rau von der Investmentbank Equinet und strich seine Kaufempfehlung für die Aktie.

Der EuroStoxx 50 sank um 0,98 Prozent auf 3381,01 Punkte. Mit Verlusten schlossen auch der Cac-40-Index in Paris und der FTSE-100-Index in London. In New York stand der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss leicht im Minus.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,36 Prozent am Vortag auf 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 140,24 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,44 Prozent auf 158,30 Punkte zu. Der Kurs des Euro sank zuletzt wieder leicht unter den von der Europäischen Zentralbank (EZB) am Nachmittag festgesetzten Referenzkurs von 1,1061 (Montag: 1,1011) US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,9041 (0,9082)
Euro.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Börse: Dax legt Rückwärtsgang ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.