Deutscher Aktienindex

Dax steht so hoch wie nie

Dax-Anzeige an der Börse in Frankfurt/Main (Symbolbild). FOTO: dpa, fru axs lof

Frankfurt/Main. Der Dax ist am Mittwoch im frühen Handel auf ein Rekordhoch gestiegen. Der deutsche Leitindex markierte den höchsten Stand seiner fast 30-jährigen Geschichte. 

 Am Mittwoch eröffnete er den Handel 0,4 Prozent höher auf einem Rekordhoch von 12.956 Punkten und war damit in greifbarer Nähe der psychologisch wichtigen Marke von 13.000 Punkten. Rückenwind erhielten die Kurse vor allem von den auf immer neue Rekordmarken gestiegenen US-Börsen. Auch der jüngst schwächere Euro hatte geholfen, weil dies den Export begünstigt.

Seit Jahresbeginn verbucht der Dax ein Plus von rund 13 Prozent. Händler rechnen nun mit einem raschen Test der runden Marke von 13.000 Zählern. "Sollte diese Hürde überwunden werden, bekäme der Markt ein sogenanntes Momentum und neue Käufer dürften den Index schnell weiter nach oben treiben", schrieb der Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader.

An der Wall Street war der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Dienstag auf einen Rekordwert von 22.646 Zähler gestiegen. Die Wirtschaft in den USA und in Europa brummt. Selbst das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum der spanischen Region Katalonien vom vergangenen Wochenende trübt den Optimismus der Börsianer derzeit nicht. 

Unter den größten Gewinnern im Dax waren die Aktien von Volkswagen mit einem Kursplus von zwei Prozent. Der vom Dieselskandal erschütterte Autohersteller verzeichnete ein deutliches Absatzplus in den USA. Die Konkurrenten BMW und Mercedes verkauften dagegen weniger Autos. Deren Aktien legten dennoch je 1,4 Prozent zu.

Der MDax, in dem die Aktien mittelgroßer Konzerne vertreten sind, legte um 0,42 Prozent auf 26 195,62 Punkte zu. Er stieg somit ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Der TecDax gewann 0,66 Prozent auf 2491,03 Zähler - für den Technologiewerte-Index ist dies das höchste Niveau seit fast 17 Jahren. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 kam indes kaum vom Fleck.

(wer/dpa/REU)

Outbrain