| 15.20 Uhr

Gold und Silber
BayernLB verkauft 768 Tonnen Münzen und Barren

Gold: Die wichtigsten Antworten zum Handel
Gold: Die wichtigsten Antworten zum Handel FOTO: AFP
München . Die Nachfrage nach Edelmetallen ist 2015 deutlich angezogen: Die BayernLB hat im vergangenen Jahr so viel Gold und Silber an andere Banken verkauft wie noch nie.

"Wir haben 2015 mehr Münzen und Barren an unserer Kunden geliefert als je zuvor", erklärte der Leiter der Abteilung Sorten und Edelmetalle der BayernLB in Nürnberg, Michael Eubel. Die Bank verkaufte rund 768 Tonnen an Edelmetallen, und zwar an Sparkassen, privatwirtschaftliche Unternehmen und andere Banken, wie sie mitteilte. Einen direkten Verkauf an Endkunden gebe es nicht.

Die Kunden fragten laut BayernLB vor allem Silber nach - der Umsatz sei mit knapp 720 Tonnen weit mehr als doppelt so hoch gewesen wie im Vorjahr. Bei Goldmünzen und -barren stieg der Absatz demnach um gut sechs auf knapp 48 Tonnen. Besonders begehrt waren die kanadische Silbermünze Maple Leaf sowie Barren und Krügerrand-Münzen aus Gold.

Für die hohen Verkaufszahlen gab es einem Sprecher der BayernLB zufolge verschiedene Gründe. Einer sei die Entscheidung der Schweizer Nationalbank gewesen, den Mindestwechselkurs des Franken zum Euro aufzuheben. Dies habe zu Verwerfungen an den Devisenmärkten geführt. Weitere Gründe für das starke Interesse an Gold und Silber seien das lange Ringen um die Griechenland-Rettung und die anhaltende Niedrigzinsphase gewesen.

Die BayernLB habe aber auch davon profitiert, dass sie die Handelszeiten an der Großhandelsplattform verlängert habe, und dass sie sehr viele Produkte im Angebote habe.

(felt/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gold und Silber: BayernLB verkauft 768 Tonnen Münzen und Barren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.