| 10.08 Uhr

Frankfurt
Finanzinvestor an Arzneifirma Stada interessiert

Frankfurt. Stada-Chef Hartmut Retzlaff spricht angeblich mit dem Finanzinvestor CVC über eine mögliche Übernahme des hessischen Arzneimittel-Herstellers.

Er habe erste, informelle Gespräche mit der britischen Beteiligungsgesellschaft geführt, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Bei einem Verkauf könnte Stada mit rund 3,7 Milliarden Euro bewertet werden, wenn man die jüngsten Transaktionen in der Branche zum Maßstab nehme. Das trieb die Stada-Aktie gestern zeitweise um acht Prozent hoch. Die Unternehmen wollten sich zu den Berichten nicht äußern.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Finanzinvestor an Arzneifirma Stada interessiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.