| 07.36 Uhr

Berlin
Geschäfte mit gefälschter Arznei blühen

Berlin. Der deutsche Zoll hat im vergangenen Jahr deutlich mehr illegale und gefälschte Arzneimittel aus dem Verkehr gezogen als in den Vorjahren. 2015 seien 3,9 Millionen Tabletten sichergestellt worden, fast viermal mehr als im Jahr 2014, heißt es in der gestern vorgelegten Zollstatistik für 2015. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warnte: "Ich empfehle jedem, Medikamente online nur aus nachweislich seriösen Quellen zu kaufen." Die vermeintliche Schnäppchenjägerei könne erhebliche gesundheitliche Folgen haben.

Aufgedeckt würden zunehmend größere kriminelle Strukturen und Verteilerbanden. Die Zahl der Personen, gegen die der Zoll ermittelt habe, sei gegenüber 2014 von 3100 auf 4100 gestiegen. Das Geschäft sei lukrativ, so der Zoll. Im illegalen Medikamentenhandel lockten vierstellige Gewinnmargen. Letztlich könne hier mehr Geld gemacht werden als im Handel mit Betäubungsmitteln und Drogen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Geschäfte mit gefälschter Arznei blühen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.