| 08.47 Uhr

Frankfurt
Gewinn der DZ Bank fällt um 14 Prozent

Frankfurt. Die DZ Bank hat 2015 erwartungsgemäß nicht an den Rekordgewinn des Vorjahres anknüpfen können. Das Vorsteuerergebnis fiel um rund 14 Prozent auf 2,45 Milliarden Euro, wie das genossenschaftliche Spitzeninstitut mitteilte. Vorstandschef Wolfgang Kirsch ist dennoch zufrieden: "Mit unserer hohen inneren Ertragskraft und günstigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben wir abermals einen Jahresabschluss oberhalb unserer Erwartungen erreicht." Das Konzernergebnis nach Steuern lag bei 1,8 (2014: 2,16) Milliarden Euro.

Die Dividende soll auf 16 (15) Cent je Aktie steigen. Im November hatten die DZ Bank und ihr Schwesterinstitut WGZ Bank (Düsseldorf) einen neuen Anlauf für eine Fusion vereinbart. Bis August soll die genossenschaftliche Zentralbank startklar sein. Kirsch erklärte, das Vorhaben gehe "zügig voran". Die beiden Institute wollen durch die Fusion mindestens 100 Millionen Euro pro Jahr sparen. Dazu sollen in beiden Banken zusammen bis 2019 voraussichtlich 700 Vollzeitstellen wegfallen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Gewinn der DZ Bank fällt um 14 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.