| 08.45 Uhr

London
Großbank HSBC macht im vierten Quartal Verlust

London. Schwierige Märkte, eine höhere Vorsorge für mögliche Kreditausfälle und steigende Kosten für neue Auflagen haben Europas größte Bank HSBC im vergangenen Jahr belastet. Im vierten Quartal 2015 fiel sogar überraschend ein Verlust an. Über das gesamte Jahr gesehen ging der Gewinn leicht auf 13,5 Milliarden Dollar (12,1 Milliarden Euro) zurück, wie der Deutsche-Bank-Konkurrent mitteilte. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern sei um sieben Prozent auf 20,4 Milliarden Dollar gefallen, erklärte HSBC. Experten hatten mit einem besseren Ergebnis gerechnet. An der Londoner Börse stürzten HSBC-Aktien um fast fünf Prozent ab.

Das langsamere Wirtschaftswachstum in China erschwere das geschäftliche Umfeld, erklärte das traditionell stark auf Asien konzentrierte Institut. Es gehe aber weiter davon aus, dass die Volksrepublik den größten Beitrag zum weltweiten Wachstum leisten werde. Der Beitrag des Asien-Geschäfts zum Vorsteuergewinn stieg im vergangenen Jahr auf 83,5 Prozent.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London: Großbank HSBC macht im vierten Quartal Verlust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.