| 10.31 Uhr

Berlin
Großes Interesse an analogen Figuren für Videospiele

Berlin. Analoge Spielfiguren für digitale Videogames entwickeln sich zum wichtigen Umsatztreiber der Branche. Das Geschäft mit solchen Kombi-Produkten sei in Deutschland innerhalb eines Jahres um 45 Prozent auf 45 Millionen Euro gestiegen, teilte der Branchenverband BIU mit. Demnach lag in diesem Jahr der Umsatz mit den sogenannten Toys-to-Live-Produkten im September bereits nahezu auf der Höhe des Gesamtumsatzes 2014 (46,6 Millionen Euro) in Deutschland. In der Regel sind die Figuren mit einem Chip ausgestattet und können so eine Verbindung zu den Spielen herstellen. Zuletzt hatte sich auch der Spielzeughersteller Lego in diesen Bereich vorgewagt und macht damit etwa Nintendo Konkurrenz.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Großes Interesse an analogen Figuren für Videospiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.