| 10.31 Uhr

Insgesamt 4,7 Milliarden Euro
Bund zahlt pro Hartz-IV-Bezieher 1069 Euro Verwaltungskosten

13 Fakten zu Hartz IV
13 Fakten zu Hartz IV FOTO: dpa, Oliver Berg
Berlin . Die Verwaltungskosten des Bundes für die Betreuung von Hartz-IV-Empfängern sind im vergangenen Jahr auf 4,7 Milliarden Euro gestiegen.

Das seien rund 200 Millionen Euro mehr als im Jahr davor, schrieb die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Demnach fielen im vergangenen Jahr je erwerbsfähigem Hartz-IV-Bezieher Verwaltungskosten von 1069 Euro an.

Das war dem Bericht zufolge ein neuer Höchststand. Ein Jahr zuvor hätten die Kosten bei 1016 Euro im Jahr gelegen.

Durchschnittlich betreute demnach ein Mitarbeiter im Jobcenter 111 Arbeitslosengeld-II-Empfänger - allerdings mit regional großen Unterschieden. In Flensburg kamen laut "Bild" auf einen Mitarbeiter 153 Hartz-Empfänger, in Coburg dagegen nur 73.

(AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hartz-IV: Bund zahlt pro Bezieher 1069 Euro Verwaltungskosten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.