| 10.24 Uhr

Essen
Heute präsentiert RWE Innogy als neue Tochter

Essen. Der Energiekonzern RWE treibt den Umbau voran. Heute will RWE-Chef Peter Terium den Mitarbeitern den Namen der neuen Tochter vorstellen, in die RWE seine Zukunftsgeschäfte Netze, Vertrieb und Ökostrom abgespalten hat. Sie soll (wie berichtet) unter dem Namen Innogy auftreten. So heißt seit langem die Ökostrom-Tochter, die in der neuen Gesellschaft aufgegangen ist. "Wir haben gesagt, dass wir den Namen im Sommer präsentieren, lassen Sie sich überraschen", sagte dazu die RWE-Sprecherin.

Morgen will RWE bei einem Firmenlauf die neue Marke weiter bekannt machen. Übermorgen hat der Vorstand die Investoren zum Capital Market Day nach London eingeladen, wo er Details zum Börsengang von Innogy präsentieren will. Am Ende des Umbaus wird die neue Tochter mit 40.000 Mitarbeitern voraussichtlich einen Jahresumsatz von 40 Milliarden Euro erzielen, wie RWE mitteilte. Der Gang an die Börse ist gegen Ende des Jahres geplant - wenn das Börsenumfeld stimmt.

Nach der Brexit-Abstimmung sieht es aktuell nicht gut aus. Auch die RWE-Aktie hat Federn gelassen und notierte gestern bei 12,20 Euro. Großbritannien ist für RWE der zweitwichtigste Markt mit fünf Millionen Kunden. Bei einer anhaltend starken Abwertung des Pfund würde von künftigen Gewinnen weniger in Essen ankommen. Terium betonte, die Auswirkungen eines Brexits seien für RWE beherrschbar, entscheidend sei die Akzeptanz vor Ort.

(anh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Heute präsentiert RWE Innogy als neue Tochter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.