| 09.01 Uhr

Düsseldorf
Huawei will an Smartphone-Spitze

Düsseldorf. Der Technikkonzern greift Samsung und Apple im Premiumsegment an. Von Reinhard Kowalewsky und Florian Rinke

Bislang dominieren zwei Unternehmen den deutschen Smartphone-Markt: Der südkoreanische Hersteller Samsung kommt auf rund 40 Prozent Marktanteil, der US-Hersteller Apple auf rund 20. Daran dürfte sich so schnell auch nichts ändern, dennoch gibt man sich beim chinesischen Hersteller Huawei selbstbewusst: "Das Weihnachtsgeschäft hierzulande läuft exzellent", erklärte Huawei-Europachef Richard Ren im Gespräch mit unserer Redaktion. Seit Oktober läge man - vor Sony oder HTC - auf Platz 3. Nun wollen die Chinesen den Abstand zu den führenden Herstellern weiter verringern. Der Marktanteil soll dafür zunächst auf acht Prozent steigen.

Lange Zeit war das Unternehmen lediglich Zulieferer von Mobilfunkkonzernen wie Vodafone, Telekom oder Telefónica, die unter eigenen Namen Huawei-Geräte verkauften. Doch dann änderten die Chinesen ihre Strategie und arbeiten sich seitdem vom Hersteller preiswerter Smartphones ins weltweite Premiumsegment vor.

Es ist ein mühsamer Aufstieg, doch so langsam trägt er Früchte. Die Modelle P8 Lite und Mate S gelten als interessante Smartphones in ihrer Preisklasse. "Wir rücken beim Image und bei der Produktqualität zunehmend an die zwei Marktführer Samsung und Apple heran", sagt Ren, "das hängt damit zusammen, dass wir beispielsweise bei Akkulaufzeit oder der Qualität des Displays gute Bewertungen der Kunden und von Medien erhalten."

Dabei wird die hiesige Expansion von Düsseldorf aus gesteuert, wo die Europa- und die Deutschland-Zentrale sitzen. Für weiteres Wachstum will der perfekt Englisch sprechende Ren vorrangig den Service ausbauen - bei Problemen am Handy soll es schneller Hilfe geben.

Außerdem will Huawei, gleichzeitig einer der weltgrößten Netzausrüster, deutlich mehr mit Autokonzernen zusammenarbeiten. Konkret geht es darum, Autos mit 5G, der nächsten Mobilfunkgeneration, auszurüsten, so dass diese miteinander kommunizieren können. "Wenn sich im nächsten Jahrzehnt selbstfahrende Autos langsam durchsetzen, wird der Mobilfunk der nächsten Generation dabei eine sehr große Rolle spielen", so Ren - und meint damit auch Huawei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Huawei will an Smartphone-Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.