| 07.43 Uhr

Düsseldorf
IG BCE will fünf Prozent für Chemie-Branche

Düsseldorf. Die Gewerkschaft IG Bergbau Chemie Energie (IG BCE) will mit der Forderung nach fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt in die nahende Chemie-Tarifrunde ziehen. Diese Empfehlung zu der Ende Mai startenden Verhandlung für die bundesweit rund 550.000 Mitarbeiter der Schlüsselindustrie beschloss die Spitze der Gewerkschaft, wie sie in Hannover mitteilte. Die Bundestarifkommission muss den Vorschlag Ende Mai nach Beratungen an der Basis noch absegnen. Das gilt in der Regel als Formsache. Neben der reinen Geldforderung will die IG BCE zudem den Tarifvertrag "Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg" weiterentwickeln.

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) sieht wenig Spielraum. "Die wirtschaftliche Lage unserer Branche lässt keine großen Sprünge zu", sagte Hauptgeschäftsführer Klaus-Peter Stiller. "Wir erwarten kaum mehr als Stagnation in der Chemie. Wenn es gut läuft, gelingt es uns, den Umsatzrückgang des letzten Jahres wieder aufzuholen."

Vor einem Jahr hatte die IG BCE 2,8 Prozent mehr Geld erstritten und zusätzlich Zahlungen etwa für Altersvorsorge oder die Alterszeitzeit durchgesetzt. Diesmal wird es eine reine Lohnrunde: "Im Wesentlichen werden wir uns konzentrieren auf die Tariferhöhung. Das ist der Kern", sagte IG-BCE-Vorstand Peter Hausmann. Thema sei außerdem die Ausbildung. "Die Branche muss da viel tun, um attraktiv zu bleiben."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: IG BCE will fünf Prozent für Chemie-Branche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.