| 08.17 Uhr

Düsseldorf
Integration der Flüchtlinge in Jobs dauert länger

Düsseldorf. Seit einem Jahr arbeiten in Düsseldorf die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und die Stadt in einer Anlaufstelle für Flüchtlinge und Asylbewerber zusammen. Es war der erste "Integration Point" Deutschlands. Ziel ist, Flüchtlinge möglichst schnell in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu integrieren. Das vorläufige Fazit: Die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen gelingt nicht im Sprint. Erst 57 Menschen haben in der Landeshauptstadt bislang eine Beschäftigung aufgenommen, und neun starteten eine Ausbildung.

Sie fanden vor allem in Handwerk und Gastgewerbe Jobs. Rund 3200 Flüchtlinge befinden sich in Integrationskursen und Berufs-Vorbereitungsmaßnahmen. "Das Erlernen der deutschen Sprache bleibt die Grundvoraussetzung für die Integrationsschritte, und man muss den Menschen dafür auch die Zeit geben", sagt der Chef der Düsseldorfer Arbeitsagentur, Roland Schüßler.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Integration der Flüchtlinge in Jobs dauert länger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.