| 14.20 Uhr

Bruttoinlandsprodukt
Japans Wirtschaft schrumpft im zweiten Quartal

Japan: Wirtschaft schrumpft im zweiten Quartal
FOTO: RPO
Tokio. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt muss im zweiten Quartal 2015 herbe Verluste hinnehmen. Die Wirtschaft in Japan schrumpfte seit April um 0,4 Prozent. Gründe dafür sind  anhaltend schlechtes Wetter und niedrige Löhne.

Sinkende Konsumausgaben und ein schwächelnder Export setzen der japanischen Wirtschaft zu: Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt schrumpfte im zurückliegenden Quartal von April bis Juni um 0,4 Prozent, wie die japanische Statistikbehörde am Montag mitteilte. Nach Angaben von Analysten dämpften schlechtes Wetter und nur geringe Lohnerhöhungen die Kauflaune der Japaner. Zudem sei die Nachfrage nach japanischen Produkten in China und den USA enttäuschend gewesen. In den ersten drei Monaten des Jahres war die japanische Wirtschaft nach neuen Berechnungen noch um 1,1 Prozent gewachsen.

Der Rückgang des Bruttoinlandsprodukts ist ein Rückschlag für die Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe, der seit mehr als zwei Jahren mit der nach ihm benannten, ausgabenorientierten Regierungspolitik "Abenomics" versucht, die Wirtschaft anzukurbeln. Derzeit wird in Japan über eine weitere Lockerung der Geldpolitik spekuliert. Im Juli hatte die Zentralbank des Landes die Wachstumsaussichten für dieses Jahr nach unten geschraubt. Sie rechnet für 2015 nur noch mit einem Wachstum von 1,7 Prozent, zuvor war sie noch von einem Zuwachs um zwei Prozent ausgegangen.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Japan: Wirtschaft schrumpft im zweiten Quartal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.