| 10.55 Uhr

Köln
Kaufhof-Aufsichtsratschef Watros gibt seinen Posten auf

Köln. Beim nordamerikanischen Kaufhof-Mutterkonzern Hudson's Bay (HBC) wirft der für das internationale Geschäft verantwortliche Manager Don Watros das Handtuch. Auch den Vorsitz des Kaufhof-Aufsichtsrats legt er nieder. Es sei für ihn Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen, erklärte Watros. Er hatte die Expansion des nordamerikanischen Handelsriesen nach Europa mit vorangetrieben. HBC hatte Kaufhof übernommen, der Konzern expandiert zudem in den Niederlanden.

Doch bei Kaufhof läuft längst nicht alles rund. Im wichtigen Weihnachtsgeschäft verzeichnete die Warenhauskette einen Umsatzrückgang. Dazu kamen Verluste. Erst in den vergangenen Wochen hatten Insider gesagt, der Kreditversicherer Euler Hermes habe Garantiezusagen für Lieferungen an die Warenhauskette gekürzt. Voraussichtlich am 5. September wird HBC Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Diese könnten auch Aufschluss über die weitere Entwicklung beim Kaufhof geben. Die Nordamerikaner hatten die Warenhauskette 2015 der Metro abgekauft. Watros hatte sich entschieden für den Zukauf eingesetzt. Im April wurde dann der ehemalige Toys'R'Us-Manager Wolfgang Link Chef bei HBC Europe und damit bei Kaufhof.

Bei HBC dreht sich das Personalkarussell auch an anderer Stelle. Der Handelsriese bekommt einen neuen Finanzchef. Die Führungsspitze der Nordamerikaner steht unter Beschuss von Aktionären. Der aktivistische Investor Land and Buildings hatte von HBC gefordert, sich von Immobilien und dem Europa-Geschäft rund um Kaufhof zu trennen.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Kaufhof-Aufsichtsratschef Watros gibt seinen Posten auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.