| 07.39 Uhr

Frankfurt/Main
Keine Annäherung zwischen Eurowings und Ufo

Frankfurt/Main. Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings ist ein weiterer Schlichtungsversuch gescheitert. Die Kabinengewerkschaft Ufo habe gestern Abend ein entsprechendes Angebot nicht angenommen, erklärte das Unternehmen. Damit sei mehr denn je offensichtlich, dass Ufo eine Lösung für die offenen Tarifvertragsthemen weder auf dem Verhandlungsweg noch über eine Schlichtung erreichen wolle, sagte Jörg Beißel, Geschäftsführer Personal der Eurowings. Ufo-Tarifexperte Nicoley Baublies zeigte sich von der Eurowings-Darstellung überrascht. Er bestätigte zwar, dass die Gespräche zu keinem Ergebnis geführt hätten. Allerdings habe er für heute einen Vorschlag an die Konzernmutter Lufthansa angekündigt. Ufo werde das weitere Vorgehen nun beraten. Zu möglichen neuen Streiks - angedroht waren zwei weitere Streiktage in dieser Woche - äußerte sich Baublies nicht.

Auch für die ebenfalls bestreikte Schwester-Fluggesellschaft Germanwings soll eine Lösung gefunden werden, zunächst ohne Schlichter. Das Unternehmen forderte Ufo auf, einen für die diese Woche anberaumten Verhandlungstermin wahrzunehmen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt/Main: Keine Annäherung zwischen Eurowings und Ufo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.