| 09.35 Uhr

Düsseldorf
Klaus-Heiner Lehne wird Chef des EU-Rechnungshofs

Düsseldorf. Der frühere Kreisvorsitzende der CDU Düsseldorf, Klaus-Heiner Lehne, wird Präsident des Europäischen Rechnungshofes. Der 58-Jährige sei von den 28 Mitgliedern des Rechnungshofes für drei Jahre gewählt worden, teilte das Gremium mit. Lehne löst zu Beginn des kommenden Monats den Portugiesen Vítor Caldeira ab, der das Amt seit Januar 2008 bekleidet und als Präsident des nationalen Rechnungshofs in seine Heimat zurückkehrt. Der Deutsche war 2014 auf Vorschlag der Bundesregierung in den Europäischen Rechnungshof berufen worden, nachdem er elf Jahre den CDU-Kreisverband in der Landeshauptstadt geführt hatte. Zwischen 1994 und 2014 saß der Rechtsanwalt als Vorstandsmitglied der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament. Zehn Jahre lang war er auch Lehrbeauftragter an den Universitäten in Düsseldorf und Köln.

Der Rechnungshof soll kontrollieren, ob Brüssel, die EU-Mitgliedstaaten und Tausende Subventionsempfänger das Geld der europäischen Steuerzahler rechtmäßig ausgeben. Sitz der Einrichtung ist Luxemburg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Klaus-Heiner Lehne wird Chef des EU-Rechnungshofs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.