| 07.05 Uhr

Düsseldorf
Kleidungshandel hat deutlich an Umsatz verloren

Düsseldorf. Weniger Kunden in den Innenstädten, ein verspäteter Sommer und der ausbleibende Herbst belasten die Bekleidungsbranche. Laut einer Umfrage des Handelsverbands Deutschland unter 1100 Unternehmen aller Branchen verzeichneten Einzelhändler für Kleidung schon im ersten Halbjahr 2016 ein Umsatzminus von 1,5 Prozent. 41 Prozent der Kleidungshändler berichteten von einer Verschlechterung ihrer Geschäftslage. Zu den Gewinnern zählt der Lebensmittelhandel, die Hälfte der Betriebe gab eine Verbesserung der Lage an.

Angesichts der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im gesamten Einzelhandel um 2,6 Prozent gestiegenen Umsätze in der ersten Jahreshälfte hob der Verband seine Prognose an. Er erwartet für 2016 ein Plus von 2,5 Prozent und damit 485,7 Milliarden Euro Umsatz (Vorjahr: 473,9 Mrd). Den Umsatz der Einzelhändler im Online-Handel prognostiziert der Verband auf 44 Milliarden Euro, ein Anstieg um elf Prozent (2015: 39,8 Mrd).

(bur)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kleidungshandel hat deutlich an Umsatz verloren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.