| 16.00 Uhr

Bundesverband der Energiebranche
Acht Millionen Tonnen CO2 fehlen in Klimabilanz

Diese Arten der Stromerzeugung gibt es
Diese Arten der Stromerzeugung gibt es FOTO: dpa, Robert Schlesinger
Hamburg. In der aktuellen Klimabilanz Deutschlands fehlen laut einem Bericht zufolge rund acht Millionen Tonnen CO2 aus dem Energiesektor. Die Behörden hatten keine Daten aus den Steinkohlekraftwerken in Duisburg-Walsum und Lünen erhalten.

Das gehe aus einer vertraulichen Analyse des Bundesverbands der Energiebranche (BDEW) hervor. Grund für die Fehlmenge ist demnach eine Datenpanne im Statistischen Landesamt Nordrhein-Westfalen. Seit 2013 seien aus den zwei großen Steinkohlekraftwerken in Duisburg-Walsum und in Lünen keine Daten an die entsprechenden Behörden in Berlin geliefert worden, hieß es.

Um die Klimaziele, unter anderem eine Reduktion von Treibhausgasen um 40 Prozent bis 2020, zu erreichen, müsse die Energiewirtschaft nicht nur 37, sondern 45 Millionen Tonnen CO2 einsparen, schätzt der Chef der Ideenfabrik Agora, Patrick Graichen. Seine Firma berät mehrere Bundesministerien bei der Umsetzung der Energiewende. Die Abteilungsleiterin für Energie am Deutschen Institut für Wirtschaft, Claudia Kemfert, sagte am Freitag in Berlin, Deutschland könne dieses Ziel nicht ohne den Ausbau Erneuerbarer Energien erreichen.

Mehrere Nichtregierungsorganisationen forderten im Vorfeld des G7-Gipfels am Wochenende einen verbindlichen und raschen Ausstieg aus der Kohlekraft. Vor allem Deutschland müsse aktiv werden, bekräftigte Greenpeace in Berlin.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klimabilanz - Acht Millionen Tonnen CO2 fehlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.