| 10.24 Uhr

Düsseldorf
KlöCo interessiert an Stahlhandel von Thyssenkrupp

Düsseldorf. Klöckner & Co (KlöCo) ist offen für Gespräche mit Thyssenkrupp über eine Konsolidierung der Stahlhandelsbranche. Der Werkstoffhandel von Thyssenkrupp sei zwar doppelt so groß wie KlöCo, erklärte Vorstandschef Gisbert Rühl. "Aber dass das für uns in irgendeiner Form interessant sein könnte, ist sicherlich klar." In der Branche gibt es Spekulationen, dass Thyssenkrupp nach der geplanten Stahlfusion mit Tata Steel auch die Tochter Materials Services abstoßen könnte. Branchenexperten halten einen Zusammenschluss mit KlöCo für möglich.

Thyssenkrupp wollte die Äußerungen nicht kommentieren. Der KlöCo-Chef erklärte, man müsse abwarten, Thyssenkrupp werde sich wohl erst einmal darauf konzentrieren, die Fusion der Stahlsparte mit Tata Steel unter Dach und Fach zu bringen. Er gehe aber davon aus, dass man sich gegebenenfalls bei KlöCo melden würde. Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hatte im September darauf verwiesen, dass der Werkstoffhandel nach der geplanten Stahlfusion nicht automatisch zur Disposition stehe.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: KlöCo interessiert an Stahlhandel von Thyssenkrupp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.