| 10.29 Uhr

Frankfurt
LEG kauft 1100 Wohnungen in NRW

Frankfurt. Die größte britische Wohnimmobilienfirma Grainger verlässt den boomenden deutschen Markt. Grainger verkaufte einen Restbestand von 1100 Wohnungen in NRW an die LEG Immobilien, wie beide Unternehmen mitteilten. Dabei nehmen die in Deutschland einst mit großen Ambitionen gestarteten Briten sogar einen kleinen Verlust in Kauf. Das Portfolio, das zuletzt mit 56,3 Millionen Euro in der Grainger-Bilanz stand, wurde beim Verkauf mit 53 Millionen Euro bewertet. Die LEG erklärte, sie werde den Eigenkapital-Anteil von 33 Millionen Euro in bar oder mit Aktien aus einer Kapitalerhöhung bezahlen.

Grainger hatte die meisten seiner Immobilien in Deutschland bereits zuvor verkauft, den Großteil davon an den US-Investor Heitman, der auch die Verwaltungsplattform übernahm. Bisher hat Grainger 225 Millionen Euro erlöst. Nun seien noch Immobilien im Wert von elf Millionen Euro übrig, mehr als die Hälfte davon steht auch schon zum Verkauf. Durch den Rückzug aus Deutschland sei ein kleiner Gewinn zu erwarten.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: LEG kauft 1100 Wohnungen in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.