| 10.32 Uhr

Frankfurt
Lufthansa legt Lohnangebot ohne Bedingungen vor

Frankfurt. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) zeigt sich nach einem neuen Angebot der Lufthansa gesprächsbereit. Zur Zeit prüfe die VC die Offerte, hieß es. Die Airline bietet eine Erhöhung der Bezüge in zwei Stufen um insgesamt 4,4 Prozent und eine Einmalzahlung an. Die Gehaltssteigerung werde dabei nicht mehr daran geknüpft, dass Lufthansa an anderer Stelle - etwa bei den Betriebsrenten - Geld sparen könne. Für Cockpit bleiben aber noch Fragen offen. "Wir wissen nicht einmal, ob wir es als Angebot werten können", sagte ein VC-Sprecher. Die Piloten fordern 3,7 Prozent pro Jahr - inklusive Nachzahlungen für die Jahre seit 2012.

Um den Druck auf die Lufthansa-Spitze zu erhöhen, trafen sich 400 der 5400 Piloten vor der Lufthansa-Zentrale zu Protesten. Dort warteten schon 400 Gegendemonstranten, größtenteils Lufthansa-Mitarbeiter aus anderen Bereichen. Diese skandierten: "Abzocker, Abzocker". "Den Piloten geht es ziemlich gut und die haben an keiner der vielen Sparrunden der Lufthansa mitgemacht", sagte Firmenkundenbetreuer Torsten Tietz.

Wegen der sechstägigen Streikwelle strich die Lufthansa seit Mitte voriger Woche rund 4450 Flüge, gut eine halbe Million Passagiere saßen fest.

(dpa/rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt: Lufthansa legt Lohnangebot ohne Bedingungen vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.