| 08.14 Uhr

Leverkusen
Monsanto hat Interesse an Bayers Agrarchemie

Leverkusen. Ein möglicher Verkauf des milliardenschweren Agrarchemie-Geschäfts von Bayer hat an der Börse für Fantasie bei Anlegern gesorgt. Das Interesse des Saatgut-Marktführers Monsanto ließ die Aktien des Leverkusener Pharma- und Chemieriesen um bis zu 5,4 Prozent auf 104,60 Euro schnellen. Die Papiere waren damit größter Gewinner im deutschen Leitindex Dax. Nach Reuters-Informationen hat sich der US-Konzern bereits mit Bayer in Verbindung gesetzt. Der Deal könnte ein Volumen von mehr als 30 Milliarden Dollar (26,6 Milliarden Euro) haben.

Anleger spekulierten darauf, dass der Preis für die Agrarchemie-Sparte von Bayer letztlich noch deutlich darüber liegen könnte. Erst im vergangenen Jahr hatte Monsanto vergeblich um den Schweizer Agrarchemie-Konzern Syngenta geworben. Einem Bloomberg-Bericht zufolge haben die US-Amerikaner auch ein Auge auf die Agrarchemie-Sparte von BASF geworfen. Die BASF-Aktien legten 1,4 Prozent zu. Keiner der beteiligten Konzerne wollte dazu Stellung nehmen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Monsanto hat Interesse an Bayers Agrarchemie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.