| 10.48 Uhr

Schleswig
Neue Runde im Machtkampf bei Aldi Nord

Schleswig. Der Familienstreit beim Discounter Aldi Nord wird nun auch das Schleswig-Holsteinische Oberverwaltungsgericht beschäftigten. Der 2. Senat ließ die Berufung gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schleswig über die Zusammensetzung des Vorstandes einer wichtigen Familienstiftung zu. Das teilte eine Gerichtssprecherin mit. Nach dem Tod des Aldi Nord-Gründer-Sohns Berthold Albrecht 2012 kämpfen Mitglieder von dessen Familienzweig (seine Witwe Babette und die Kinder) um ihren Einfluss auf die Jakobusstiftung, die wichtige Anteile an Aldi Nord hält.

Durch eine Satzungsänderung kurz vor dem Tod Albrechts war die Macht der Familie im Vorstand der Stiftung spürbar eingeschränkt worden. Das Verwaltungsgericht Schleswig hatte nach einer Klage der Erben die Satzungsänderung gekippt. Gegen diese Entscheidung wehrt sich unter anderem dessen Bruder Theo. Babette Albrecht und ihre Kinder weisen den Vorwurf, gegen den Unternehmenssinn zu handeln, zurück.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schleswig: Neue Runde im Machtkampf bei Aldi Nord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.