| 09.40 Uhr

Düsseldorf
Neuer Ergo-Chef will den Konzern umbauen

Düsseldorf. Der neue Ergo-Chef will den Versicherer aufmischen. Markus Rieß, der im September vom Rivalen Allianz gekommen war, lüftet seine Strategie für das Düsseldorfer Unternehmen zwar erst im Frühjahr. Wohin die Reise geht, machte er jetzt in einem Schreiben an die Mitarbeiter klar: Ergo soll näher an den Kunden rücken, indem der Vertrieb agiler und das Unternehmen digitaler wird. Weil das klassische Geschäft durch die Niedrigzinsen unter Druck ist, schaut Rieß auch stärker ins Ausland. So soll Ergo insbesondere in Indien und China weiter wachsen, auch über Zukäufe. Daneben gilt: "Dort, wo wir stark sind (etwa in Gesundheit Deutschland) wollen wir unsere Position verteidigen." Ob die Neuausrichtung auch Arbeitsplätze kosten wird, ließ Rieß offen.
(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neuer Ergo-Chef will den Konzern umbauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.