| 08.12 Uhr

Gütersloh
NRW bildet das Schlusslicht bei Weiterbildungen

Gütersloh. Wie viele Menschen an Weiterbildungen teilnehmen, hängt vom Wohnort ab. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung gibt es große Unterschiede bei den Teilnahmequoten an Sprachkursen oder beruflichen Lehrgängen. Im Schnitt nimmt jeder achte Deutsche ab 25 Jahren mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil (12,3 Prozent). Während es in innovativen Industriezentren wie Darmstadt oder Erlangen über 20 Prozent sind, kommen ostdeutsche Städte wie Prignitz nur auf drei Prozent.

Baden-Württemberg und Hessen kommen mit 14,8 Prozent und 14,6 Prozent auf die höchsten Teilnahmequoten. Die niedrigsten Werte verzeichnen unter anderem Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen mit 10,4 Prozent. Nicht alle Unterschiede ließen sich durch die Wirtschaftsstruktur erklären, so die Stiftung. Auch spiele die Qualität der Weiterbildungsangebotes eine Rolle. Hier blieb insbesondere NRW unter seinen Möglichkeiten.

(br)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gütersloh: NRW bildet das Schlusslicht bei Weiterbildungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.