| 09.50 Uhr

Düsseldorf
NRW hat 270 große Familienbetriebe

Düsseldorf. Aldi liegt beim Umsatz vor Henkel und Metro. Von Thorsten Breitkopf

In der Verteilung der großen Familienunternehmen auf Bundesländerebene liegt NRW mit 270 Firmen an der Spitze, vor Baden-Württemberg mit 200 und Bayern mit 196 Unternehmen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Verbandes "Die deutsche Wirtschaft" (DDW). Deutlich anders sieht es aus, wenn man diese Zahlen in das Verhältnis zur Einwohnerzahl nimmt. Da stehen die Stadtstaaten Hamburg und Bremen vorne.

Mit Abstand größtes Unternehmen in Familienbesitz aus NRW ist die Discountkette Aldi. Aldi Nord und Aldi Süd gehören verschiedenen Familienmitgliedern der einst von Theo und Karl Albrecht gegründeten Firmen. Die Studienmacher fassen Aldi Nord und Süd allerdings zusammen und kommen dabei auf einen Jahresumsatz von 77 Milliarden Euro. Der Umsatz ist auch die Kennziffer für die Unternehmensgröße bei der Studie des DDW.

Auf dem zweiten Platz folgt die Metro. Die erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 58,4 Milliarden Euro an Umsatz. Zwar ist die Metro auch an der Börse notiert, allerdings halten drei große Familienstämme etwas unter 50 Prozent aller Aktien. Zum letzten verfügbaren Stand hielt die in Familienbesitz befindliche Firma Franz Haniel aus Duisburg 24,99 Prozent der Anteile. Der Familie Schmidt-Ruthenbeck werden 15,77 Prozent zugeschrieben, der Familie Beisheim 9,1 Prozent.

Auch der Dax-Konzern Henkel wird als Familienunternehmen geführt. Henkel machte zuletzt 18 Milliarden Euro Umsatz, Die Stammaktien werden zu 61 Prozent von Mitgliedern der Henkel Familie gehalten. Auf den Plätzen vier und fünf folgen zwei Ostwestfalen, die Firma Bertelsmann aus Gütersloh und der Konzern Dr. Oetker, der nicht nur für seine Lebensmittelsparte, sondern auch für Reedereien und seine eigene Bank (Bankhaus Lampe in Düsseldorf) steht.

Platz sieben belegt die Düsseldorfer Beteiligungsfirma Droege. Mit 6,4 Milliarden Euro Umsatz ist der Lampenspezialist Hella, bekannt als Automobilzulieferer aus Lippstadt, auf Rang acht. Die Plätze neun und zehn belegen die Schlachtfirma Tönnies (6,35 Milliarden) und die Tankkartenfirma DKV aus Ratingen (6,3 Milliarden).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: NRW hat 270 große Familienbetriebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.