| 11.40 Uhr

Rüsselsheim
Opel bestreitet Manipulation beim Zafira

Rüsselsheim. Opel hat einem belgischen TV-Bericht widersprochen, der dem Autohersteller heimliche Manipulationen der Abgasbehandlung vorgeworfen hatte. Als Indiz für mögliche Mauscheleien im Rahmen eines Services-Updates hatten die TV-Macher bei zwei Zafira-Dieselmodellen verminderte Abgaswerte nach dem jeweiligen Werkstattbesuch gemessen.

Laut Opel waren aber beide Fahrzeuge erkennbar defekt, als sie im Dezember in die Werkstätten gebracht wurden. Das habe der Sender VRT verschwiegen, sagte ein Opel-Sprecher. Der Fahrer sei jeweils durch Kontrollleuchten gewarnt gewesen. Opel-Chef Karl-Thomas Neumann hat für den Sommer eine freiwillige Service-Aktion für 43.000 Dieselautos angekündigt, mit der die Abgasbehandlung verbessert werden soll.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Opel bestreitet Manipulation beim Zafira


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.