| 09.15 Uhr

Orkan-Schäden
"Niklas" kostet Versicherer rund 750 Millionen Euro

Sturmtief "Niklas" fegt über NRW
Sturmtief "Niklas" fegt über NRW FOTO: dpa, fg
Berlin. Der Orkan "Niklas", der Ende März über Deutschland hinwegzog, hat einem Zeitungsbericht zufolge Schäden im Volumen von etwa 750 Millionen Euro verursacht.

Das gehe aus einer ersten Bilanz des Versicherungsverbands GDV hervor, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" vorab aus ihrer Montag-Ausgabe unter Berufung auf das Papier. Dabei gehe es um gemeldete Schäden an Gebäuden, Fahrzeugen und Hausrat.

Die Versicherungsexperten von AIR Worldwide hatten Anfang April unter Berufung auf Modellrechnungen mitgeteilt, in ganz Europa kämen auf die Versicherer wegen "Niklas" Zahlungen von 1,0 bis 1,9 Milliarden Euro zu. Der Großteil der Schäden sei in Deutschland zu erwarten, aber auch in den Nachbarländern wie Österreich und der Schweiz und auf den britischen Inseln.

"Niklas" war Ende März mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 192 Kilometer pro Stunde über Deutschland und andere Teile Europas hinweggezogen.

 

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Orkan "Niklas" verursachte Schäden von rund 750 Millionen Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.