| 09.00 Uhr

München
ProSiebenSat.1 bereit für den Dax

München. Der Medienkonzern präsentiert starke Zahlen - auch wegen des Digitalgeschäfts.

Vor dem erwarteten Aufstieg in den Dax begeistert ProSiebenSat.1 die Anleger erneut mit kräftigem Wachstum. Besonders die boomende Digitalsparte mit dem Video-Portal Maxdome, Reiseseiten wie weg.de und Preisvergleichsanbietern wie Verivox trieb den Umsatz. Dieser stieg im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, wie der Fernsehkonzern gestern mitteilte. Der Betriebsgewinn stieg um neun Prozent auf 926 Millionen Euro.

"2015 war ein weiteres Rekordjahr für ProSiebenSat.1, wir sind erneut in allen Segmenten profitabel gewachsen", sagte Vorstandschef Thomas Ebeling auf der Bilanz-Pressekonferenz. Auch im laufenden Jahr erwarte er ein Umsatzplus von mehr als zehn Prozent und steigende Gewinne.

Die Aktie legte gestern um zeitweise vier Prozent zu und war damit einer der stärksten Gewinner im Nebenwerteindex MDax. Das Papier hat in den vergangenen zwölf Monaten gegen den Markttrend sechs Prozent an Wert gewonnen, während die Titel des Erzrivalen RTL Group 16 Prozent verloren. ProSiebenSat.1 dürfte am 18. März als erster Medienkonzern in den Dax aufsteigen. Die Entscheidung der Deutschen Börse wird für kommenden Donnerstag erwartet. "Das ist etwas, was nicht nur mich persönlich, sondern alle Kollegen hier mit Stolz und Freude erfüllt", sagte Ebeling. "Aber operativ ändert sich für uns dadurch nichts."

Mit dem Ausbau der Digitalsparte will der Vorstandschef den Konzern unabhängiger von TV-Werbeerlösen machen, die immer noch 60 Prozent der Umsätze bringen. In zwei Jahren soll es nur noch die Hälfte sein. Ebelings Erfolgsgeheimnis ist die Verknüpfung der reichweitenstarken TV-Sender mit den Hoffnungsträgern der Online-Welt: Für Videoanbieter, Online-Spiele und Shopping-Plattformen zahlt ProSiebenSat.1 oft nur zweistellige Millionenbeträge und päppelt sie dann mit vergünstigten TV-Werbespots auf, so dass sie einem Millionenpublikum bekannt werden und rasch wachsen.

Anleger will der Vorstand mit einer Dividenden-Erhöhung um 20 Cent auf 1,80 Euro je Aktie verwöhnen.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: ProSiebenSat.1 bereit für den Dax


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.