| 10.41 Uhr

Berlin
Regierung sichert wieder Geschäfte mit dem Iran ab

Berlin. Deutsche Unternehmen können ihr Iran-Geschäft wieder mit Exportgarantien des Bundes absichern. Laut Wirtschaftsministerium hat der Iran zuvor Altschulden bei den Hermes-Bürgschaften beglichen. Dabei ging es mit Zinsen um bis zu 600 Millionen Euro. "Damit ist der Weg offen für die Wiederübernahme von Hermesdeckungen für Exporte in den Iran", hieß es. Bei den Bürgschaften springt der Staat ein, wenn ein ausländischer Partner eines deutschen Unternehmens nicht bezahlt.

Die Wirtschaft hofft nach dem Atom-Abkommen und Ende der westlichen Sanktionen schon länger auf Riesengeschäfte im Iran. Doch der Aufschwung blieb aus, weil die Finanzierung schwierig ist: Großbanken mit USA-Geschäft schrecken vor Krediten zurück, weil es noch US-Sanktionen gibt. Da der Bund nun vorangeht, könnten die Banken bald nachziehen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regierung sichert wieder Geschäfte mit dem Iran ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.