| 10.09 Uhr

München
Richter dämpft Hoffnungen im Fitschen-Prozess

München. Im Strafprozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, ist ein Abschluss vor Weihnachten nicht in Sicht. Der Vorsitzende Richter Peter Noll kündigte vor dem Landgericht München an, er sehe sich angesichts der komplexen Beweisaufnahme nicht in der Lage, das Verfahren kurzfristig zu beenden. "Nehmen Sie sich die Zeit, um auf den Christkindlmarkt zu gehen", sagte er zu Fitschen und den vier anderen Ex-Top-Bankern, die sich wegen versuchten Prozessbetrugs im Fall Kirch verantworten müssen. Alle hatten zurückgewiesen, vor vier Jahren Richter betrogen zu haben, um die Deutsche Bank vor Schadenersatz an die Erben des Medienunternehmers Leo Kirch zu bewahren.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Richter dämpft Hoffnungen im Fitschen-Prozess


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.