| 08.59 Uhr

Berlin
Rocket Internet: Beteiligungen verringern Verluste

Berlin. Der Start-up-Schmiede Rocket Internet ist es im vergangenen Quartal gelungen, einige ihrer Firmen näher an die Gewinnzone heran zu bringen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe sich bei den wesentlichen Beteiligungen im Schnitt um 23 Prozent verbessert, teilten die Berliner gestern mit. Insgesamt sei das Minus um mehr als 40 Millionen Euro gedrückt worden. Bei einzelnen der 13 wichtigsten Rocket-Beteiligungen stiegen die Verluste jedoch weiter. So sprang beim Kochboxen-Versender HelloFresh der Umsatz binnen eines Jahres von 45,4 auf 141,4 Millionen Euro hoch - gleichzeitig stieg der Ebitda-Verlust von 7,3 auf 27,3 Millionen Euro. Bei anderen Start-ups gingen die gedrückten Verluste mit langsamerem Wachstum einher.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Rocket Internet: Beteiligungen verringern Verluste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.