| 07.42 Uhr

Ingolstadt
Zeugen belasten Audi-Chef im Dieselskandal

Ingolstadt. Im Abgasskandal ist der Audi-Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler nach einem Medienbericht bei internen Ermittlungen von Zeugen belastet worden. Wie "Spiegel online" meldete, gaben Zeugen an, der Audi-Chef habe bereits im Jahr 2010 von den Manipulationen Kenntnis bekommen. Die vom VW-Aufsichtsrat mit der internen Aufklärung des Abgasskandals beauftragten Spezialisten der US-Anwaltskanzlei Jones Day wollten Stadler ausführlich befragen, wann er von dem Einsatz der verbotenen Software für die Motorsteuerung erfahren hat. Sprecher von Audi und VW lehnten jeglichen Kommentar zu dem Bericht ab.

Stadler ist seit 2007 Chef der Konzernmarke Audi. Gerade erst war Audi-Entwicklungschef Stefan Knirsch ins Visier geraten, weil er von Manipulationen gewusst haben soll.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rupert Stadler: Zeugen belasten Audi-Chef im Dieselskandal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.