| 10.44 Uhr

Washington
Samsung startet Rückruf seines Galaxy Note 7

Washington. Weltmarktführer Samsung hat in den USA mit dem Rückruf von einer Million Smartphones seines neuen Topmodells Galaxy Note 7 begonnen. Spätestens ab 21. September sollen für die amerikanischen Kunden neue Geräte verfügbar sein, teilte Samsung mit. Grund für den Rückruf ist die Brandgefahr durch fehlerhafte Akkus. Die USA sind neben Südkorea eines der Länder, in denen bislang die meisten Probleme bekannt geworden sind. Allein aus den Vereinigten Staaten erreichten Samsung nach eigenen Angaben 92 Berichte von überhitzten Akkus, von denen rund ein Drittel Feuer fingen und mehr als die Hälfte zu Sachschäden führten.

Samsung hatte mit dem Verkauf des Konkurrenzmodells Galaxy Note 7 am 1. September begonnen und bereits 2,5 Millionen Handys verkauft, bevor die Akku-Probleme auftraten. In Deutschland wurden sie noch nicht verkauft, da damit erst später begonnen werden sollte.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Washington: Samsung startet Rückruf seines Galaxy Note 7


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.