| 10.40 Uhr

Berlin
Die Bedienung von Handys soll einfacher werden

Fotos: Apple Watch wird zum ersten Mal gezeigt
Fotos: Apple Watch wird zum ersten Mal gezeigt FOTO: ap
Berlin. Mit dem Nutzen aktueller Smartphones sind nicht nur Einsteiger oder Senioren schnell überfordert. Die meisten Nutzer dürften sich gerade bei den Android-Geräten angesichts der Funktions- und Feature-Flut schon einmal mehr Beschränkung aufs Wesentliche gewünscht haben.

Viele Hersteller haben offenbar den Bedarf der potenziellen Kunden erkannt und bieten zumindest bei neueren und neuesten Geräten inzwischen auch ein Umschalten auf einfachere Oberflächen an, wie die Fachzeitschrift "connect" (Ausgabe 5/15) berichtet. Diese Geräte sind nicht nur inhaltlich reduziert, sondern sie bieten auch eindeutige Icons und eine große Schrift. Ist der Nutzer dann irgendwann mit dem Gerät vertraut, kann er immer noch zur normalen Oberfläche zurückwechseln.

Acer beispielsweise bietet bei zahlreichen Smartphones sogenannte Schnellmodi an. Dazu gehören der Einfach-Modus für Kinder, der Senior-Modus sowie ein Klassisch- und einen Ziffernfeld-Modus für Vieltelefonierer. Bei den letzteren beiden kann man bei stark angepasster und vereinfachter Kacheloptik auf den vollen Funktionsumfang des Handys zugreifen, erklären die Experten der Fachzeitschrift in ihrem Beitrag.

Bei den Android-Geräten des auf einfach zu bedienende Telefone spezialisierten Herstellers Doro ist eine vereinfachte Oberfläche mit sechs großen Bedienflächen auf dem Startscreen mittlerweile Standard. Man kann aber auch jederzeit die normale Android-Darstellung wählen.

HTC bietet den Angaben zufolge etwa beim One M8 eine alternative Benutzeroberfläche (Einfacher Modus) mit ebenfalls großen Bedienflächen und logischen Funktionen auf drei Ebenen. Sie kann unter "Einstellungen/Personalisieren/Startseite" aktiviert werden.

Easy Home heißt die einfache Benutzeroberfläche mit großflächiger Zifferntastatur beim Anbieter LG. Zu finden ist sie unter "Einstellungen/Homescreen/Benutzeroberfläche wählen".

Samsung bietet einen "Einfachen Modus" den Angaben zufolge bei fast allen aktuellen Smartphones an. Positiv: Die Geräte fragen den Nutzer bei der Erstinstallation von selbst, welche Oberfläche man nutzen möchte.

Ein Startscreen ohne weitere Ebenen steckt hinter der vereinfachten Nutzeroberfläche bei Sony-Geräten. Sie findet sich nach Angaben der Experten unter dem Punkt "Startbildschirm im Einstellungsmenü".

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Smartphone: Bedienung soll einfacher werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.