| 09.52 Uhr

Hannover
Spaltungsfantasie hievt Conti auf Rekordhoch

Hannover. Der Autozulieferer Continental prüft nach Aussagen eines Insiders alle Optionen für einen Konzernumbau. Von Banken seien dem Unternehmen dazu in den vergangenen Monaten zahlreiche Vorschläge unterbreitet worden, hieß es. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte berichtet, dass eine Aufspaltung diskutiert werde. Die Aktie des Autozulieferers sprang nach den Meldungen um rund acht Prozent auf den Rekordwert von 257,40 Euro. Angesichts des Wandels der Autobranche hin zu Elektroautos hatte der Konzern bereits vor einem Jahr eine Neuausrichtung des Geschäftsfelds für Verbrennungsmotoren angekündigt.

Continental teilte mit, dass man sich in einem frühen Analysestadium befinde. Beschlussfähige Pläne lägen jedoch noch nicht vor. Die Geschäfte in Hannover laufen zurzeit sehr gut: Der Umsatz konnte 2017 um acht Prozent auf rund 44 Milliarden Euro gesteigert werden, die um Sondereffekte bereinigte Rendite vor Zinsen und Steuern lag mit 10,8 Prozent über den vom Vorstand prognostizierten 10,5 Prozent.

(frin/rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover: Spaltungsfantasie hievt Conti auf Rekordhoch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.