| 10.50 Uhr

Düsseldorf
Spanien-Reisen trotz Schulferien oft günstig

Düsseldorf. So stark wie selten zuvor drücken die Reisekonzerne diesen Sommer ihre Angebote in den Markt. Urlauber profitieren. Von Reinhard Kowalewsky

Vor den Sommer-Schulferien verkünden die Tourismuskonzerne seit Jahren die gleiche Botschaft: Wer nicht früh eine Reise gebucht hat, droht leer auszugehen.

Tatsächlich werden die diesjährigen Ferien eine Saison der Rekorde. 3,9 Millionen Passagiere werden wohl allein zwischen dem gestrigen letzten Schultag und dem 29. August vom Düsseldorfer Flughafen abheben - rund 200.000 mehr als im Vorjahr. Allein am 6. August, dem passagierreichsten Tag der Ferien, werden 89.000 Gäste erwartet - 4000 mehr als am Rekordtag der Sommerferien 2016. Und in vielen Unterkünften wird es wirklich eng. "Insbesondere Familienhotels in erster Strandlage sind in den Sommerferien in Spanien und Griechenland meist ausgebucht, speziell im August, wenn die meisten Bundesländer Ferien haben", sagt Stefan Baumert, Touristikchef beim Reiseanbieter Tui Deutschland.

Tatsächlich können Sonnenanbeter aber noch viele interessante Reisen finden. Dies liegt erstens am Angebotsboom bei Flügen: Während die Zahl der gebuchten Flüge in den Ferien wohl nur um vier Prozent zulegt, stieg das Flugangebot zumindest im Juli um fast sechs Prozent zu. Dies ergibt eine Berechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für unsere Redaktion. "Wir sehen einen deutlichen Zuwachs an Flugkapazitäten", sagt dazu DLR-Experte Peter Berster, "gerade Eurowings macht in Düsseldorf Tempo."

Ergebnis: Günstige Tickets sind teilweise auch zur Hochsaison erhältlich: Düsseldorf-Palma gab es gestern für den 24. Juli bei Tuifly für 70 Euro (nur mit Handgepäck) - an dem Dienstag starten 13 Maschinen vom Rhein zur Lieblingsinsel der Deutschen. Düsseldorf-Malaga kostet am 30. Juli auch nur 85 Euro.

Zweitens sorgen gesunkene Kerosinpreise und effizientere Jets dafür, dass Fernreisen als Option günstiger werden. Ab Köln bietet Eurowings Flüge ins kubanische Havanna im August für 180 Euro - aber: die Rückkehr kostet doppelt so viel. Bei Tui sind die USA nach Spanien und Griechenland diesen Sommer das drittbeliebteste Ziel ab NRW und haben die Türkei überflügelt.

Drittens steigt die Möglichkeit, eine Unterkunft für die schönste Zeit des Jahres zu finden. So verdoppelte die Tui Deutschland in diesem Sommer ihr weltweites Hotelangebot auf 150.000. Die Düsseldorfer Alltours baut ihre eigenen Häuser auf Mallorca auf 30 deutlich aus. Und als weitere Möglichkeit vermieten immer mehr Bürger Wohnungen über Airbnb oder andere Vermittler von Privatunterkünften.

Es hat also schon seinen Grund, dass laut DLR die Zahl der im Juli von Düsseldorf nach Barcelona angebotenen Tickets von 23.800 auf 32.400 Stück gegenüber Juli 2016 hochsprang. "Städtereisen verbunden mit einem Badeaufenthalt liegen im Trend", sagt dazu der Kieler Tourismusexperte Martin Lohmann: "Die Leute wollen etwas sehen und sich auch erholen."

Wird das teuer? Direktflüge nach Barcelona kosten im August oft nur 55 Euro Oneway, zurück sind 80 Euro-Tickets an vielen Tagen erhältlich.

Wo können Kurzentschlossene schnell hinfahren? Die schlechtesten Chancen liegen nah: Die deutsche Ostsee gilt als ausgebucht, in Zeiten der Terrorsorgen zieht es Familien trotz hoher Preise dorthin.

Mit die besten Chancen haben Spätbucher bei Reisen in die Türkei oder nach Tunesien. "Da wird es viele kurzfristig reduzierte Angebote geben", heißt es bei Tui.

Gestiegene Kapazitäten erlauben auch relativ günstige Reisen nach Griechenland. So bietet Tui ab Paderborn gegen Ende der Ferien eine Woche Urlaub im Family Life Marmari Beach in Kos für 1112 Euro pro Person an. Kinder zahlen 396 Euro.

Halbwegs günstige Pauschalreisen nach Mallorca sind zumindest teilweise noch erhältlich. Sechs Tage im Appartement im Parque Nereida in Cala Ratjada gibt es pro Kopf für 600 Euro mit Flug.

Um wirklich zu sparen, rät Alltours zu einem Umweg: Weil in Niedersachsen die Ferien schon am 2. August zu Ende sind, sind Flüge ab Hannover besonders billig. Eine Woche mit Halbpension im spanischen Alcudia kosten für zwei Erwachsene mit einem Kind ab 6. August 2340 Euro. Ab Dortmund wären 540 Euro mehr fällig.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Spanien-Reisen trotz Schulferien oft günstig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.