| 10.58 Uhr

Düsseldorf
Start-ups aus NRW bekommen mehr Geld von Investoren

Düsseldorf. Der Start-up-Standort NRW wird für Investoren interessanter. In den ersten sechs Monaten 2016 erhielten 21 Start-ups aus Nordrhein-Westfalen Risikokapital, insgesamt gab es 22 Finanzierungsrunden. Im Vorjahreszeitraum waren es zwölf. Gleichzeitig erhöhte sich das Gesamtvolumen der Investitionen von 59 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 auf 70 Millionen Euro in diesem Jahr. Das geht aus dem Start-up-Barometer Deutschland hervor, das die Unternehmensberatung Ernst & Young vorgestellt hat.

Im Ländervergleich landete NRW damit hinter Berlin und Bayern auf dem dritten Platz. Der Abstand zu den beiden Top-Platzierten ist allerdings weiterhin extrem groß: In Bayern gab es 42 Finanzierungsrunden (Vorjahr 19) mit einem Gesamtvolumen von 194 Millionen Euro (2015: 153 Millionen), in Berlin sogar 117 Finanzierungsrunden (86) mit einem Volumen von 520 Millionen Euro (1,459 Milliarden).

(frin)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Start-ups aus NRW bekommen mehr Geld von Investoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.