| 08.34 Uhr

Statistisches Bundesamt
Inflationsrate fällt auf 0,0 Prozent

Statistisches Bundesamt: Inflationsrate fällt auf 0,0 Prozent
Im Vergleich zum Januar erhöhten sich die Verbraucherpreise im Februar um 0,4 Prozent. FOTO: dpa
Wiesbaden. Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Februar stabil geblieben. Die Inflationsrate gegenüber dem Vorjahresmonat fiel auf 0,0 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mit.

Grund ist vor allem der Fall der Energiepreise. Im Vergleich zum Januar erhöhten sich die Verbraucherpreise im Februar um 0,4 Prozent.

Im Januar hatten die Verbraucherpreise noch um 0,5 Prozent im Vorjahresvergleich angezogen. Im Februar verstärkte sich den Statistikern zufolge der Rückgang der Energiepreise – sie sanken um 8,5 Prozent. Leichtes Heizöl etwa war rund ein Drittel billiger als im Februar 2015, der Preis für Kraftstoffe sank um elf Prozent. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Teuerung 0,9 Prozent betragen.

Nahrungsmittel wurden im Februar mit 0,8 Prozent etwas teurer. Vor allem für Obst (5,8 Prozent), Gemüse (1,7 Prozent) und Fisch (2,7 Prozent) mussten die Verbraucher tiefer in die Tasche greifen. Milchprodukte dagegen waren um knapp vier Prozent günstiger.

Deutlich stiegen laut Statistik im Februar die Preise für Schmuck und Uhren (6,7 Prozent), Zeitungen und Zeitschriften (4,7 Prozent) sowie Tabakwaren (3,9 Prozent). Überdurchschnittlich stiegen auch die Preise für Dienstleistungen mit 0,9 Prozent. Grund war vor allem die Erhöhung bei der Nettokaltmiete um 1,1 Prozent, wie die Statistiker erklärten. Dieser Posten macht bei privaten Haushalten im Schnitt ein Fünftel der Konsumausgaben aus.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Statistisches Bundesamt: Inflationsrate fällt auf 0,0 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.