| 00.00 Uhr

Maastricht
Strom: Trianel-Tochter meldet Insolvenz an

Maastricht. Der Stadtwerke-Verbund hat Lieferungen in die Niederlande gestoppt. Von Antje Höning

Ein neuer Schlag für die Energiewirtschaft: Die niederländische Tochter des Stadtwerke-verbundes Trianel hat Insolvenz angemeldet. "Das Amtsgericht Maastricht hat heute das Insolvenzverfahren über die Trianel Energie B.V. eröffnet. Wir bedauern dies sehr", sagte gestern Elmar Thyen, Sprecher der Trianel-Gruppe. Bereits in der Nacht zum 22. Dezember habe Trianel die Strom-Lieferung an die niederländische Tochter in Höhe von 150 Megawatt eingestellt. "Zusammen mit den niederländischen Behörden haben wir sichergestellt, dass es zu keinen Engpässen bei der Versorgung der niederländischen Haushalte kommt", so der Sprecher.

Die Trianel GmbH wurde 1999 gegründet und wird heute von 50 Gesellschaftern getragen. Größter Anteilseigner ist die EWMR (Stadtwerke Bochum) mit 25 Prozent. ´Weitere Anteile halten unter anderem die Stadtwerke Aachen und Bonn, die NEW Viersen und die ENNI Niederrhein. Die nun in die Schieflage gerutschte Trianel Energie B.V. ist eine 100-prozentige Tochter von Trianel und hatte zuletzt mit 40 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 70,5 Millionen Euro erzielt. Das entspricht gut zwei Prozent des Trianel-Umsatzes.

Der Sprecher versicherte: "Auf das Geschäftsmodell der Trianel-Gruppe und insbesondere auf das deutsche Geschäft hat die Insolvenz der niederländischen Tochter keine Auswirkungen." Dennoch tilgte das Unternehmen gestern Abend den Verweis auf die niederländische Tochter von ihrer Internetseite. Zudem bleibt die Insolvenz nicht ohne Folgen. "Wir rechnen wegen der Insolvenz mit Forderungsausfällen in Millionen-Höhe", räumte der Sprecher ein. Die Trianel GmbH erwarte dennoch 2012 ein positives Jahresergebnis.

Was ist die Ursachen für die Pleite? In der Branche ist die Rede davon, dass auch Stadtwerke, die ein großes Rad drehen wollten und entsprechend investiert hätten, von den Folgen der Energiewende getroffen würden. Diese macht derzeit viele Kohle- und Gas-Kraftwerke unrentabel.

Der Sprecher von Trianel betonte dagegen:"Die Insolvenz der Trianel Energie B.V. ist das Ergebnis einer Kettenreaktion: Einer der größten Kunden hat Forderungen in Millionen-Höhe nicht bedient und in der vergangenen Woche seinerseits bei den niederländischen Behörden Insolvenz angekündigt. Dies zwang uns, für die Trianel Energie B.V. die Reißleine zu ziehen und die Energielieferungen einzustellen, um größeren Schaden abzuwenden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Maastricht: Strom: Trianel-Tochter meldet Insolvenz an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.