| 08.02 Uhr

Berlin
Tabaksteuer steigt im April um 20 Prozent

Berlin. Die Steuereinnahmen sind im April deutlich um 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Das geht aus dem neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervor, der heute veröffentlicht wird. Die Einnahmen des Bundes nahmen um sechs Prozent zu, die der Länder sogar um acht Prozent. Der Anteil der Gemeinden an den Gemeinschaftssteuern stieg dagegen nur um 1,1 Prozent. "Erhebliche Zuwächse bei den Steuern vom Umsatz sowie bei der Lohnsteuer bilden die Basis dieser positiven Entwicklung", schreibt das Ministerium.

Die Lohnsteuer nahm um 4,9, die Umsatzsteuer um 6,0 Prozent zu. Die Entwicklung stehe "im Einklang mit der guten Verbraucherstimmung". Aus der Tabaksteuer nahm der Bund im April sogar 20,4 Prozent mehr ein. "Dies dürfte ein Vorzieheffekt als Reaktion auf das Tabakerzeugnisgesetz" sein, das am 20. Mai in Kraft tritt, so das Ministerium. Das Gesetz verbietet Mentholzigaretten und schreibt "Schockbilder" auf Zigarettenverpackungen vor.

(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Tabaksteuer steigt im April um 20 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.